Museumsmühle Abbenrode am Elm

Walzenstuhl


Zur effektiveren Ausmahlung des Getreides zu Mehl befinden sich in der Motormühle zwei Walzenstühle der Firma Amme, Giesecke und Konegen, die in Braunschweig ansässig war. Walzenstühle haben im inneren u.a. eine Speisewalze und zwei geriffelte Hartguss-Walzen mit geringem Abstand, die sich mit unterschiedlichen Drehzahlen drehen.
Das von oben zugeführte Getreide wird aufgebrochen und zerschnitten und dadurch in seine Bestandteile wie Schalenteile (Kleie), Mehlkern und Keim zu Schrot zerkleinert. Je geringer der Abstand der Walzen ist, desto feiner wird das Produkt. Zur Mehlherstellung muss das zermahlene Getreide (Schrot) anschließend gesichtet werden. Um die Ausbeute zu erhöhen, wird dieser Vorgang wiederholt, allerdings mit einem geringeren Walzenabstand.







zurück zum Produktfluss